Seifertsche_Gebaeude_1

„Seifertsche Gebäude“ Bahnhofstrasse 18528 Bergen auf Rügen Aufzeichnungen von 1897 belegen, dass der Besitzer, Steinmetzmeister Oswald Seifert, der gleichzeitig Freimaurer war, hier ein Steinmetzgeschäft und die Kunststeinfabrik „Rugia“ betrieb. Das Gebäude ist architektonisch geprägt durch die Gründerzeit, dem Jugendstil und weist koloniale Bauelemente auf. An den Säulen und Stuckelementen entdeckt man Ornamente und Motive des Freimaurertums, die einzigartig und erhaltungswürdig sind. Die noch gut erkennbare Gliederung der Fassade mit ihren Rundbögen besteht aus Kunstgranit, Marmor und Sandstein.