Biotop_Rotenseepark_1

Biotop Rotenseepark Das rückwärtig im Rotenseepark liegende Park-Hotel wurde 1995 gebaut und vermittelt zwischen der Altstadt und den Wohngebieten Rotensee und Bergen-Süd. In diesem Areal befinden sich schützenswerte Feuchtbiotope und das Wasserressort der Stadt Bergen auf Rügen. Aus diesen Gründen wurde das Gebiet nicht bebaut. In einem langen und schwierigen Planungsprozess mit den Hotelinvestoren, der Stadt und den Umweltbehörden ist es gelungen, hier einen attraktiven und ökologisch hochwertigen Grünzug zu schaffen. Viele Touristen und die Bewohner der Stadt erfreuen sich heute an den gepflegten und geschützten Biotopen. Hervorzuheben ist insbesondere die Vielfalt der Vogelarten, die dort brüten. Hierzu gehören die Wasservögel Stockente, Teichralle, Blessralle, und Zwergtaucher sowie die Singvögel Dohle, Elster, Feld- und Haussperling, Amsel, Grünfink, Stieglitz, Hänfling, Star, Teichrohrsänger, Rohr- und Goldammer, Girlitz, Buchfink, Blau- und Kohlmeise, Bachstelze, Zaunkönig, Sprosser, Gartenrotschwanz, Zilpzalp, Fitislaubsänger, Klapper- und Gartengrasmücke, Gelbspötter und das Rotkehlchen. Als regelmäßige Gäste treffen sich dort die Ringeltaube, Lach- und Sturmmöwe, Wacholderdrossel, Saatkrähe, Rauch- und Mehlschwalbe, Mauersegler, Buntspecht, Seidenschwanz, Hausrotschwanz und Zeisig zum „Stelldichein“. Mit etwas Glück entdeckt man auch Exoten, wie die Mandarinenten.